GESTIN-77 – Stichprobeninventur

Mit GESTIN-77 reduzieren Sie Ihren Zählaufwand um bis zu 95%

In Deutschland bestimmt das Handelsgesetzbuch (HGB), dass jeder Kaufmann für den Schluss eines jeden Geschäftsjahres ein Inventar aufzustellen hat. Dieses gilt analog auch für Österreich (Unternehmensgesetzbuch UGB) und die Schweiz (Obligationenrecht OR und Grundsätze zur Abschlussprüfung GzA).

Traditionell wird diese Verpflichtung zur Inventuraufnahme mit einer körperlichen Bestandsaufnahme des gesamten Vorratsvermögens gleichgesetzt.

Eine körperliche Bestandsaufnahme des gesamten Vorratsvermögens ist aber mit einem sehr hohen Aufwand verbunden. Der deutsche, österreichische und schweizer Gesetzgeber lassen daher Inventuraufnahmeverfahren zu, mittels der der Aufwand einer Inventur erheblich reduziert werden kann.

Gesetzliche Grundlagen

Deutschland: HGB § 241

  1. Bei der Aufstellung des Inventars darf der Bestand der Vermögensgegenstände nach Art, Menge und Wert auch mit Hilfe anerkannter mathematisch-statistischer Methoden auf Grund von Stichproben ermittelt werden.
  2. Das Verfahren muss den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung entsprechen.
  3. Der Aussagewert des auf diese Weise aufgestellten Inventars muss dem Aussagewert eines auf Grund einer körperlichen Bestandsaufnahme aufgestellten Inventars gleichkommen.

Österreich: UGB § 192

  1. (4) Bei der Inventur darf der Bestand von Vermögensgegenständen nach Art, Menge und Wert auch mit Hilfe anerkannter mathematischstatistischer Methoden auf Grund von Stichproben ermittelt werden. Das Verfahren muss den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung entsprechen. Der Aussagewert des auf diese Weise aufgestellten Inventars muss dem Aussagewert eines auf Grund einer körperlichen Bestandsaufnahme aufgestellten Inventars gleichkommen.

Schweiz: GzA Nr. 6 Anwesenheit bei der Bestandsaufnahme der Vorräte

  1. 1.5 Die Inventur kann als Stichtagsinventur am Bilanzstichtag erfolgen; möglich ist aber auch eine so genannte permanente Inventur oder eine dem Bilanzstichtag vor- oder nachgelagerte Stichtagsinventur. Sofern eine vollständige jährliche Inventur aus vertretbaren Gründen nicht möglich ist, kann die Inventur stichprobenweise – mittels eines mathematisch-statistischen Stichprobenverfahrens – vorgenommen werden.

Führen Sie Ihre nächste Inventur nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten durch

In GESTIN-77 finden Sie alle zugelassenen mathematisch-statistischen Methoden, um auch Ihre nächste Inventur mit minimalen Aufwand  – und dennoch  gesetzeskonform – durchführen zu können.

Die Inventurbegleiter der ClassiX Software GmbH beraten Sie, welche Lagerorganisation darüberhinaus angewendet und welche Prozesse gelebt werden sollten, damit der Aussagewert des mit GESTIN-77 aufgestellten Inventars dem Aussagewert eines auf Grund einer voll umfänglichen, körperlichen Bestandsaufnahme aufgestellten Inventars gleichkommt.

 

Inventurverfahren im Überblick

Dawvtitel_inventurverfahren_cmyk_classix_kleiner Verzicht auf Inventurvereinfachungen ist meist begründet in Unkenntnis über die Alternativen oder in Unsicherheit darüber, ob Vereinfachungen für Ihren Jahresabschluss Gültigkeit haben. Dabei sind die Informationslücken mit überschaubarem Aufwand zu schließen. Wir empfehlen allen Interessenten z.B. die unabhängige Informationsbroschüre des AWV (BestellformularPDF-Version).

 

Weiterführende Dokumente:

 

Weiterführende Links: