Editorial

Sehr geehrte Geschäftspartner,

für das durchweg positive Feedback auf unseren ersten Newsletter im Januar bedanke ich mich recht herzlich. Davon ermutigt, möchte ich Sie heute erneut mit Hintergrundinformationen und Nachrichten rund um unser Haus sowie zu aktuellen Themen versorgen. Künftig möchte ich dies einmal pro Quartal fortführen.

Im Februar hat die ClassiX Software GmbH erstmals an der internationalen Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss – der LogiMAT in Stuttgart – als Aussteller teilgenommen. Zuvor lediglich als „Testballon“ betrachtet, entwickelte unsere Teilnahme eine große Dynamik, der wir im Nachhinein etliche neue Kontakte zu verdanken haben. Diese werden sich bestimmt nicht nur in hinzugewonnenen Kunden, sondern auch in künftigen Kooperationen wiederfinden. Vom Erfolg der drei Messetage beeindruckt, haben wir uns direkt für die Teilnahme im Jahr 2016 entschieden. Merken Sie sich den 8. bis 10. März 2016 ruhig schon einmal vor.

Unter der Überschrift „IT als Innovationstreiber“ soll die aktuelle Situation der Innovationen in deutschen Unternehmen beleuchtet und hinterfragt werden. Weshalb werden oftmals überproportional große Budgetteile durch Wartung und Instandhaltung gebunden? Kann Innovation planbar werden und in den Fokus eines Unternehmens rücken? Welche zentrale Rolle bei der Neuverteilung von Budgets kann unser flexibles Architekturmodell einnehmen? Diese und weitere Fragen werden im dritten Teil unseres Newsletters erörtert.

Zu guter Letzt möchte ich Ihnen, wie auch schon im ersten Newsletter, einen weiteren ClassiX-Akteur vorstellen.

Bitte beachten Sie auch: Fragen, Gedanken, Lob oder Kritik sowie Themenwünsche für künftige Newsletter sind uns willkommen. Wir wollen mit Ihnen, unseren Geschäftspartnern, enger als bisher in Kontakt sein und bleiben – und hierfür wollen wir gern wissen, was Sie bewegt und beschäftigt.

Viel Freude beim Lesen unseres zweiten Newsletters wünscht Ihnen

Stefan Brenner 
Geschäftsführender Gesellschafter