Unser Weg zum
digitalen Unternehmen

Unser Fixpunkt

Aufbau eines ganzheitlichen, digitalen Modells von Unternehmen.

Das beschäftigt uns bereits seit über 25 Jahren.

Für uns geht es nicht mehr nur darum, Funktionalität für Funktionalität zu entwickeln. Wir stellen die Frage nach der Gemeinsamkeit, um effizienter Apps zu entwickeln.

Für uns geht es nicht mehr nur darum, immer mehr Daten zu sammeln. Wir wollen Daten besser verstehen, um KI und natürliche Sprachverarbeitung für Unternehmen nutzbar zu machen.

Das Ergebnis unserer Forschung und Entwicklung ist unser leistungsstarkes und flexibles CyberEnterprise® business OS.

Damit IT schneller zum Einsatz kommt. Einfach und logisch.

Das sind wir. Das ist classix.

Unser Weg

1983

Gründung der Brenner Datensysteme GmbH zur Entwicklung betriebswirtschaftlicher Software für IBM middleware (/34, /36, /38, RS6000).

1993

AppsWarehouse, CyberEnterprise, InstantView und ClassiX als Schutzmarken angemeldet.

1994

Neugründung als ClassiX Software GmbH mit 500 TDM venture capital zur Entwicklung eines Objekt orientierten Frameworks für betriebswirtschaftliche Anwendungen.

1994-1999

Ausschließlich venture capital finanzierte SW-Entwicklung. Proof of concept mit einem Pilotkunden.

1994

Finalist des „Object Application Awards“ im ObjectWorld Wettbewerb der Computerwoche.

1996

Finalist im Wettbewerb „Solutions 1996“ von IBM.

1999

Ausrollen des weltweit ersten, vollumfänglichen Objekt orientierten ERP Systems an die Transnorm System GmbH.

2000

Einstieg der swisslog AG als Geber von weiterem venture capital.

2002

Ausrollen eines der weltweit ersten WebShops für das Zürcher Freilager.

2004

Entwicklungsaufwand übersteigt die 3,5 Mio. €.

2008

Mehr als 1.000 Apps

2010

Mehr als 1.500 Apps.

2012

GESTIN-77 Stichprobeninventur als neue Eigenentwicklung nach Übernahme der Geschäfte der bk GmbH.

2015

Weltweite Vernetzung von Titan ERP mit Verwaltung eines zentralen Teilestamms und einer zentralen Basis Preisliste. Parallele Verwaltung verschiedener Transliterationen der gleichen Adressdaten.

2016

MorphIT Technologie für cloud Anwendungen.

2017

Auftrag der Deutschen Telekom AG zur Neuentwicklung eines Web-basierten Messmittel Managements für den technischen Außendienst.

2018

Freigabe der classix.cloud.

2019

Projekt Atlas zur Speicherung von Weltwissen.

2020

Projekt Kalliope für mehrsprachige, natürliche Sprachverarbeitung.

Mitgliedschaften

Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e.V.

Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

Suchbegriff

Nur Personen
Nur Firmen
Benötigen Sie mehr Funktionalität?

Starten Sie kostenlos in unserer Cloud und nutzen Sie unsere Sanktionslisten App Pythia, um Ihre Geschäftspartner automatisiert und regelmäßig zu überprüfen.

KOSTENLOS ONLINE STARTEN PYTHIA DOKUMENTATION

Telekommunikationsunternehmen

Messmittelverwaltung des technischen Außendienstes

IntraTrack ist die Kurzform von Intranet Tracking, also Intranet-Verfolgung. Es geht darum, alle Prüf-/ Messmittel des technischen Außendiensts der Deutschen Telekom im/über das Intranet der Deutschen Telekom zu verwalten. So war es auch schon seit 2003.

Wie bei jeder Anwendung wachsen mit der Zeit die Anforderungen seitens der Benutzer (insbesondere in puncto Ergonomie), die Randbedingungen ändern sich aufgrund organisatorischer Veränderungen – und alles soll immer sehr plötzlich umgesetzt werden.

Dann kam IntraTrack² von ClassiX!

Der Terminplan war stramm: Das neue, objekt orientierte Datenmodell wurde bereits am 16. Dezember installiert und am 21. Dezember 2016 abgenommen.

Seit März 2017 lief in IntraTrack² im Echtbetrieb bereits die Bedarfsabfrage, kurze Zeit später dann auch die Auslieferung von Neugeräten. Ab dem 3. November war IntraTrack² vollumfänglich am Netz.

Der vereinbarte Fertigtermin für IntraTrack² wurde gehalten, nach der Abnahme zum 1. Dezember 2017 war der Regelbetrieb gegeben.

Kernstück bildet dabei das Lifecyclemanagement mit der Prüfmittelüberwachung (Kalibrierung/Wartung) sowie Service im Störungsfall und Ersatzteil- und Zubehörbestellungen. Dazu gehören auch die permanente Inventur und am Ende die Verschrottung.

IntraTrack² und IntraTrackplietsch – die Smart Device Version für den Techniker vor Ort – werden laufend ergonomisch optimiert und ausgebaut. Die Versorgung des technischen Außendiensts mit Prüf-/Messmitteln ist 100%ig gewährleistet.

Mit ClassiX haben wir einen Partner gewonnen, der kompetent unsere Anforderungen in einer agilen Vorgehensweise – auch weiterhin – schnell erfüllt.“

Horst Sitz, Projektleiter Deutsche Telekom AG, Oktober 2019

Schiffsbauunternehmen

GESTIN-77
Inventurvereinfachung und Inventurerleichterung mit Software für Stichprobeninventur

Standard

Automobilzulieferer

GESTIN-77
Inventurvereinfachung und Inventurerleichterung mit Software für Stichprobeninventur

Kundenindividuelle Anpassungen zur Erweiterung der Informationen des Teilestamms aus verschiedenen Quellen.

„Bereits seit den 80er Jahren wenden wir die Stichprobeninventur im Unternehmen an. 2014 haben wir die Inventur erstmals mit der neuen Software GESTIN-77 von ClassiX durchgeführt. Die neuen Features konnten wir nach kurzer Eingewöhnung einfach und effizient nutzen. Darüber hinaus bietet die Support-Abteilung von ClassiX einen tollen Service, der uns stets in allen Fragen schnell und unkompliziert unterstützt hat. Dafür möchte ich mich recht herzlich bedanken. Es war richtig, dass wir uns für ClassiX entschieden haben.“

Uwe Krause

Apothekergenossenschaft

GESTIN-77
Inventurvereinfachung und Inventurerleichterung mit Software für Stichprobeninventur

Vollautomatische Integration in die Inventurprozesse des Host Systems.